Site Overlay

Orlando Jones

Orlando Jones spielt die Rolle des Frank Irving. Jones ist ein amerikanischer Komiker sowie ein Film- und Fernsehschauspieler. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Sketch-Comedy-Show „MADtv“ und wurde durch seine Rolle als 7 Up-Sprecher von 1999-2002 bekannt. Orlando brachte den großen Namen nach Sleepy Hollow, da Hauptdarsteller wie Tom Mison in der Schauspielwelt nicht sehr bekannt sind.

Inhalt

  • 1 Geschichte
  • 2 Auftritte
  • 3 Referenzen

Geschichte

Jones wurde am 10. April 1968 in Mobile, Alabama geboren. Sein Vater war ein ehemaliger professioneller Baseballspieler für die Philadelphia Phillies. Als Teenager zog er nach Mauldin, South Carolina, und machte 1985 seinen Abschluss an der Mauldin High School. Eine seiner ersten schauspielerischen Erfahrungen bestand darin, einen Werwolf in einem Spukhaus zu spielen, um Geld für den Abschlussball der Junior/Senioren zu sammeln. Jones schrieb sich am College of Charleston, South Carolina, ein. Er verließ es 1990, ohne seinen Abschluss zu machen. Um seinem Interesse an der Unterhaltungsindustrie nachzugehen, gründete Jones zusammen mit dem Komiker Michael Fechter eine Produktionsfirma, Homeboy’s Productions and Advertising. Gemeinsam arbeiteten Jones und Fechter an mehreren Projekten, darunter ein McDonald’s-Werbespot mit Basketball-Superstar Michael Jordan für die McDonald’s-Sandwich-Spezialität „McJordan“. Seinen ersten Hollywood-Job bekam er 1987 als Autor für die NBC-Comedy A Different World, in der er eine kleine Gastrolle im Finale der fünften Staffel hatte. In den Jahren 1991-92 schrieb Jones für die Fox-Serie Roc und 1993 war er Koproduzent der Sinbad Show. Außerdem hatte er 1992 einen kurzen Auftritt in der FOX-Sitcom Herman’s Head. Jones heiratete 2009 das ehemalige Model Jacqueline Staph. Sie haben eine Tochter. Im Oktober 2011 löste Jones eine Kontroverse aus, als er auf Twitter scherzte, jemand solle die ehemalige Gouverneurin von Alaska und Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin töten. Er entschuldigte sich einige Tage später für diesen Kommentar.

Auftritte

Staffel Eins
„Pilot“ „Blutmond“ „Für den Triumph des Bösen…“ „Der kleine Schlüssel Salomons“ „John Doe“
„Der Sündenfresser“ „Der Mitternachtsritt“ „Nekromant“ „Heiligtum“ „Der Golem“
„Das Gefäß“ „Der unentbehrliche Mann“ „Böses Blut“
Zweite Staffel
„Das ist Krieg“ „Die Verwandten“ „Wurzel allen Übels“ „Geh, wohin ich dich schicke…“ „Die weinende Frau“
„Und der Abgrund schaut zurück“ „Erlösung“ „Herzlos“ „Mama“ „Magnum Opus“
„Die Akeda“ „Paradise Lost“ „Pittura Infamante“ „Kali Yuga“ „Spellcaster“
„What Lies Beneath“ „Awakening“ „Tempus Fugit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.