Site Overlay

Probleme mit dem Schornsteinzug –

Den Schornstein und den Schornsteinzug verstehen

Um ein Problem zu beheben, ist es hilfreich, ein wenig darüber zu wissen, wie es überhaupt entstanden ist. Es gibt viele verwirrende technische Erklärungen darüber, wie Schornsteine funktionieren und wie ein einfaches Zugproblem zu einem unangenehmen Wohnklima führen kann. Um Zugluftprobleme zu verstehen, müssen Sie zunächst wissen, was Zugluft ist. Der Kaminzug gibt an, wie gut Ihr Kamin die Verbrennungsprodukte durch den Schornstein nach oben und in die Atmosphäre verdrängt. Zugprobleme können dazu führen, dass sich Verbrennungsprodukte zurückstauen und in die Wohnung gelangen, wo sie unangenehme und unsichere Bedingungen hinterlassen. Wenn der Zug richtig funktioniert, werden die schädlichen Gase und der Rauch des Feuers ordnungsgemäß durch den Schornstein abgeleitet. Es gibt zwar viele Faktoren, die Zugprobleme verursachen können, aber in der Regel gibt es einfache Lösungen. Der erste Schritt besteht darin, das Problem überhaupt zu finden!

Wie funktioniert ein Schornstein?

Schornsteine funktionieren nach dem Prinzip, dass heiße Luft aufsteigt. Dies ist die Grundlage für die Funktionsweise eines Schornsteins. Bei diesem Konzept, das auch als Schornsteineffekt bekannt ist, steigt heiße Luft zusammen mit den Verbrennungsgasen des Feuers bis zur Spitze des Schornsteins auf, und der frei gebliebene Bereich muss dann mit kühlerer Luft gefüllt werden, die dann dazu beiträgt, dass die heiße Luft weiter durch den Schornstein aufsteigt und in die Umwelt gelangt. Wenn der Prozess richtig funktioniert, verlassen alle Verbrennungsprodukte den Schornstein und keine Gase entweichen in den Raum der Wohnung. Probleme treten auf, wenn die heiße Luft durch den Schornstein entweichen will, aber im Raum ein Unterdruck herrscht und sie daran gehindert wird. Dies führt zu einem Rückzug, bei dem die Luft, die eigentlich durch den Schornstein entweichen sollte, sich umkehrt und stattdessen in die Wohnung gelangt. Durch den Rückzug gelangen schädliche Chemikalien und Ruß in die Räume der Wohnung, was ein Problem darstellt.

Zugfaktoren

Eine defekte oder beschädigte Klappe kann zu Zugproblemen führen.

Es gibt viele Elemente eines Schornsteins, die die Ursache für Probleme mit dem Kaminzug sein können. Die Probleme reichen von einem verstopften Schornstein bis hin zu einer falschen Feuerraumgröße oder Installationsfehlern. Oft ist das Problem so einfach wie eine verstopfte oder geschlossene Klappe oder jemand hat den Schornstein absichtlich verstopft und es vergessen. Weniger offensichtliche Ursachen können eine verschmutzte Schornsteinkappe sein, eine, die nicht richtig passt oder falsch installiert wurde, bauliche Schäden, andere Reparaturen, die nicht ordnungsgemäß ausgeführt wurden, oder unerwünschte Tiere und Insekten, die sich einen ungünstigen Platz für ein Haus ausgesucht haben. Probleme können auch durch einen teilweise verschlossenen Schornstein entstehen, wenn sich Kreosot (Ruß) an den Schornsteinwänden oder der Funkenschutzvorrichtung ablagert. Diese Teilverstopfung ist ein ernstes Problem, da sie auch zu Schornsteinbränden führen kann.

Sie mögen zwar niedlich sein, aber Viecher können ein Durcheinander von Nistmaterial hinterlassen, das zu Schornsteinverstopfungen führt.

Ein Schornstein mit einem verstopften Durchgang oder einer verstopften Schornsteinkappe ist vergleichbar mit einem Schlauch mit einer verschlossenen Düse – die schädlichen Gase können nicht nach außen gelangen und stauen sich stattdessen im Haus. Durch nistende Tiere kann Material in den Schornstein gelangen, das zu ernsthaften Verstopfungen führen und die Zugfunktion des Schornsteins beeinträchtigen kann. Vögel, Eichhörnchen, Waschbären und sogar Insekten können Ihren Schornstein zu ihrem Sommerquartier machen. Eine jährliche Schornsteininspektion stellt sicher, dass Ihr Schornstein nicht verstopft ist.

Der Feuerraum

Der Schornstein muss so groß sein, dass er zur Feuerraumgröße passt.

Der Feuerraum kann zwei Hauptprobleme verursachen, die zu Zugproblemen führen. Das erste ist, dass der Feuerraum und der Schornsteinzug im richtigen Verhältnis zueinander stehen müssen, damit das System richtig funktioniert. Auf je 10 Quadratzoll Feuerraum sollte ein Quadratzoll Schornsteinabzug kommen, um die Menge an Rauch und Verbrennungsgasen zu bewältigen, die bei einem Feuerraum dieser Größe entsteht. Wenn das Verhältnis nicht stimmt, kommt es höchstwahrscheinlich zu einem schädlichen Rückstau in Ihrem Haus. Die zweite Überlegung, die bei der Brennkammer angestellt werden muss, ist, dass sie nicht mehr als einen Zoll von der Rückwand des Schornsteins entfernt sein sollte. Der Grund dafür ist, dass Rauch und Gase des Feuers manchmal zu nahe an der Vorderseite des Feuerraums liegen, um mit dem Zug nach oben befördert zu werden und auf diese Weise in die Wohnung zu gelangen. Um sicherzustellen, dass die Gase nicht auf diese Weise in Ihre Wohnung entweichen, schieben Sie den Feuerrost vor dem Anzünden des Feuers ganz nach hinten gegen die Rückwand des Kamins. Achten Sie auch darauf, dass das Feuer immer auf dem Feuerrost brennt, damit das Feuer genügend Sauerstoff bekommt.

Schornsteinkonstruktion

Manchmal kann die Konstruktion des Schornsteins ein Faktor für Zugprobleme sein. Es gibt zwar viele Dinge, die beim Bau schief gehen können, aber wenn Sie sicherstellen, dass Ihr Kamin nach den Vorschriften für Feuerstätten ausgelegt ist, können Sie diese Bedenken ausräumen. Manchmal wird ein ungeeignetes Verhältnis zwischen Feuerraum und Schornstein verwendet, oder der Kamin könnte falsch hergestellt worden sein. Auch wenn der Feuerraum zu flach ist (weniger als 20 Zoll), kann Rauch in den Raum eindringen, ohne dass er durch den entsprechenden Schornstein entweichen kann. Schornsteinwinkel können ebenfalls zu Problemen führen, da die Wärme möglicherweise nicht genug Kraft erzeugt, um durch einen nicht senkrechten Durchgang durch die Schornsteinwände abzuziehen. Schornsteinkappen haben oft Siebe, die teilweise mit Kreosotablagerungen verstopft werden können, was die Zugfähigkeit des Schornsteinsystems verringert.

Externe Faktoren

Es ist auch möglich, dass Ihr Schornstein richtig funktioniert und das Problem stattdessen von der Wohnung oder dem Raum, in dem sich der Kamin befindet, ausgeht. Der Schornstein nutzt den Kamineffekt, um zu funktionieren, aber wenn ein anderes Gerät im Raum ebenfalls Luft nach draußen zieht, kann dies ebenfalls Zugprobleme verursachen. Zum Beispiel könnte ein Entlüfter der Übeltäter sein. Wenn eine Entlüftungsanlage wie ein Zentralstaubsauger, ein Wäschetrockner oder ein Umluftofen im selben Raum wie der Kamin steht und beide gleichzeitig in Betrieb sind, kann dies zu Problemen führen, da sie beide Luft aus dem Raum saugen. In diesem Fall kann der Kamin stattdessen einen Rückstau verursachen und unerwünschten Rauch in den Raum abgeben, anstatt diese Gase nach außen zu leiten.

Ein neues Haus mit dicht verschlossenen Wänden kann auch Probleme beim Austausch der Luft haben, die durch die Spitze des Schornsteins austritt. Die Luft, die zusammen mit den Gasen und dem Rauch durch den Schornstein entweicht, muss durch etwas ersetzt werden, und wenn das Haus zu dicht ist und keine neue Luft hineingelassen werden kann, kommt es zu einem Rückzug. In der Regel lässt sich dieses Problem durch Öffnen eines Fensters sofort beheben. Starker Wind kann ebenfalls zu ähnlichen Problemen führen, bei denen der Rauch durch den Schornstein in den Raum zurückgedrückt wird und nicht nach oben abziehen kann.

Don’t Burn Green

Die Verbrennung des richtigen Brennstoffs für Ihr Feuer ist immer wichtig, vor allem um Zugprobleme zu vermeiden. Wenn Sie grünes oder nasses Holz verwenden, brennt das Feuer möglicherweise nicht heiß genug, damit die Luft aufsteigen und durch kühlere Luft ersetzt werden kann. Dies führt dann zu Zugproblemen, und Rauch und Gase können den Raum nicht verlassen.

Wenn die Probleme immer noch bestehen, sind hier einige Maßnahmen zu ergreifen.

1. Eine gute erste Anlaufstelle ist Ihr örtlicher zugelassener Schornsteinfeger. Ihr Schornsteinfeger wird Ihnen empfehlen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind – die geringe Gebühr ist die Gewissheit wert, die Ihnen diese Inspektion verschafft.

2. Bevor Sie das Feuer entfachen, stellen Sie den Metallrost so weit wie möglich zurück an die Schornsteinwand.

3. Kaufen und verwenden Sie einen Metallschutzschirm, um Ihre Feuerstelle vor Funkenflug und Glut zu schützen.

4. Stellen Sie sicher, dass die Klappe offen ist, wenn der Kamin in Betrieb ist.

5. Schalten Sie alle anderen Entlüftungsöffnungen im selben Raum wie der Kamin aus, wenn er in Betrieb ist.

6. Wenn Ihr Haus weniger als 25 Jahre alt ist, öffnen Sie ein Fenster, wenn ein Feuer brennt, falls das Haus zu dicht ist.

7. Eine drastischere Maßnahme ist die Erhöhung des Schornsteins, um mehr Zug zu erhalten. Dies ist nicht immer eine geeignete Lösung, da es eine Grenze gibt, da Reibungskräfte die Höhe, die Sie hinzufügen können, behindern können.

Während Sie herausfinden können, wie Sie die meisten der überschüssigen Rauch in Ihrem Haus auf eigene Faust zu lindern, wegen der gesundheitlichen Auswirkungen mit einem Rückzug verbunden ist es immer noch ratsam, Ihren Schornstein Fachmann zu konsultieren, um sicherzustellen, dass Ihr Haus sicher ist. Mit Ihrem neuen Wissen über Schornsteine und darüber, wie Sie verhindern können, dass schädliche Verbrennungsgase in Ihr Haus eindringen, müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, wenn Sie ein Feuer entfachen. Lehnen Sie sich einfach zurück, entspannen Sie sich und genießen Sie das beruhigende Knistern des Feuers.

Wenn Ihr Kamin nicht richtig zieht, rufen Sie uns an unter 860-659-0937 und vereinbaren Sie einen Termin für eine Schornsteininspektion, um festzustellen, was das Problem ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.